- SCHULE -

Wir respektieren und wertschätzen einander und stehen ein für gemeinschaftliches Lernen und Freude an Anstrengung, Leistung und Erfolg.

Wir unterstützen und begleiten jedes Kind seinen Fähigkeiten entsprechend beim Lernen, wecken Neugier und stärken Selbstvertrauen.

Wir legen Wert auf gute Kommunikation und Kooperation als Grundlage unserer schulischen Arbeit.

In unserer Schule gibt es keine Noten. In allen Jahrgängen erhalten die Kinder Kompetenzrasterzeugnisse.

Seit dem Schuljahr 2014/2015 sind wir eine Profilschule für Niederdeutsch. Das heißt, dass in einer Klasse (Profilklasse) Plattdeutsch als Unterrichtsfach angeboten wird; außerdem lernt die ganze Schule jede Woche einen plattdeutschen Satz. Es finden diesbezüglich viele weitere Aktivitäten statt. Seit Februar 2016 gibt es an unserer Schule einen Sprachvorkurs.

In der Schule Arsten herrscht ein buntes Schulleben mit vielen Festen und Aktivitäten. Der Schulverein unserer Schule unterstützt uns diesbezüglich sehr.

Jeden ersten Freitag im Monat bieten wir unseren Kindern ein gesundes Frühstück an, eine Initiative, bei der sich vor allem die Eltern einbringen.

Die Schule Arsten ist eine Halbtagsschule. Seit Oktober 2016 gibt es jedoch eine Hortgruppe im Korbhauser Weg. Die Einrichtung einer weiteren Gruppe ist in grober Planung.

Für berufstätige Eltern besteht die Möglichkeit der Ferienbetreuung (eine Initiative des Elternbeirates des Kinderhauses “querbeet” in Kooperation mit dem Schulverein der Schule Arsten).

Die Schule Arsten ist Partnerschule der Kunsthalle Bremen und arbeitet eng mit dem NABU zusammen.

Seit Herbst 2008 pachtet der Schulverein, gemeinsam mit dem Kindergarten St.-Johannes, eine Parzelle, unsere “Schukinelle”, die sich ebenfalls im Korbhauser Weg befindet. Sie ist Teil eines Kooperationsprojektes zwischen dem Kindergarten St.-Johannes und der Schule Arsten und bietet Raum für gemeinsame Aktivitäten. Das Konzept erhielt im Dezember 2008 den 2. Preis der Projektausschreibung “Ideen machen Schule”.

Unser neues Projekt “Historisches Lernen in der Schule Arsten” beinhaltet u.a., dass interessierte Kinder Plattdeutsch lernen und diese altdeutsche Sprache beispielsweise in Theaterstücken anwenden können. Aber auch der “Unterricht anno dazumal” in der alten Schulkleidung und das Forschen in der neu erstellten Schulchronik gehören dazu. Ab dem Schuljahr 2014/15 werden Besuche einzelner Schulklassen im “Lüttjen Museum” in den Sachunterricht einbezogen. Hier geht es um praktische Tätigkeiten wie: Wäsche waschen, Korn bearbeiten etc.